Wettkampf

Beim Hornussen befördert der Schläger den Nouss (oder Hornuss), einen 78g schweren Kunststoffkörper, mit dem elastischen Schwungstecken vom Abschlagbock in Richtung des gegnerischen Feldes (Ries), das 100m nach dem Bock beginnt (Tiefe: 180m, Breite: zunehmend von 8 auf 14m). Die dort verteilten so genannten Abtuer versuchen, den Hornuss mit vorgehaltener oder hochgeworfener Schindel aufzuhalten.

competition hornussDer Schlagende hat zweimal zwei Schläge, mit max. 3 Versuchen. Haben alle Spieler geschlagen, wechselt das Schlagrecht.

Sechs Kampfrichter stellen fest, bei welcher Distanz die Flugkörper unschädlich gemacht werden oder ob sie im Ries landen, was besondere Strafpunkte für die Abtuer nach sich zieht. Aus diesen Angaben wird die Wertung für den einzelnen Schläger und das Total für die schlagende Partei abgeleitet.



Kraft, Grösse, Beweglichkeit sowie ein intensives Training sind wichtige Faktoren um grosse Weiten zu erzielen. Die Schlagweite wird in Punkte umgerechnet. Ab min. 100m (= 1 Punkt) wird pro 10 m ein Punkt dazugerechnet (160m = 6 Punkte). Diese Punktzahl wird sowohl als persönliches, wie als Teil des Mannschaftsresultates gewertet. Das Erreichen eines höheren Mannschaftstotals als der Gegner ist Hauptziel beim Schlagen. Spielentscheidend ist aber in erster Linie die mannschaftliche Leistung beim Abtun.

estavayer-2016